Mitgewählt. Von Michelle zu Melania - Mode, Feminismen und First Ladies in den USA

24.10.2018

|

19:15

Die First Lady of the United States (FLOTUS) wird oft mit obskuren Machtbegriffen wie „pillow power“ oder „style icon“ ausgestattet. Sie spielt eine zentrale, aber letztlich nur repräsentative Rolle im Machtgefüge der Regierung. Der Vortrag verortet unterschiedliche First Ladies in der amerikanischen Geschichte und widmet sich dann mit Michelle Obama und Melania Trump zwei zeitgenössischen Figuren, die sich ganz unterschiedlich in Politik-, Mode- und Feminismus-Diskursen positionieren. Im Kontext der Veröffentlichung von Michelle Obamas Memoiren „Becoming“ und im Lichte der anstehenden mid-term elections im November soll hier auch die Schnittstelle zwischen Politik und Populärkultur, zwischen Macht und Mode beleuchtet werden. Referentin: PD Dr.in Stefanie Schäfer, Gastprofessorin für American Studies am Lehrstuhl für „American Studies: Culture and Literature“ der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Termin Mittwoch, 24. Oktober 2018 I 19.15 Uhr, Ort d.a.i.-Saal, Karlstraße 3

Art/Format:
Vortrag

Veranstaltungsort:
d.a.i-Saal
Karlstraße 3
72072 Tübingen

Institution/Veranstalter:
d.a.i - Deutsch-Amerikanisches-Institut
www.tuebingen.de/23282.html

Ansprechperson: