Frauenwahlrecht - International und in Freiburg

22.11.2018

|

18:00

In Deutschland gingen Frauen erstmals vor 100 Jahren an die Wahlurnen. In Neuseeland etwa taten Frauen das schon 20 Jahre früher, in Frankreich und Italien erst 25 Jahre später. In Saudi-Arabien ist das Wahlrecht für Frauen gerade einmal 4 Jahre jung und in Afghanistan wurde es im selben Jahr wie in Deutschland eingeführt und 10 Jahre später wieder abgeschafft. Die Einführung des Frauenwahlrechts ist das Ergebnis meist jahrzehntelanger Auseinandersetzungen und wurde nicht automatisch umgesetzt, sondern oft nach einem wechselvollen, mutigen, beharrlichen wie kreativen Kampf. Im Fokus der Veranstaltung stehen Geschichten von Frauen aus den verschiedensten Kulturen, die über diesen Kampf in ihren Heimatländern erzählen werden. Dabei werden nicht nur historische Ereignisse, sondern insbesondere auch die individuelle Geschichten der Frauenwahlrechtskämpferinnen thematisiert. Zudem wollen wir folgende Fragen behandeln und diskutieren: Wie sieht die aktuelle Lage bezüglich des Frauenwahlrechts weltweit und in Freiburg aus? Wo stehen wir und wo wollen wir hin? Wie sieht es mit dem Wahlrecht für MigrantInnen in Deutschland aus? Wie werden Frauen in und von der Politik angesprochen? Wir freuen uns über spannende und interessante Berichte und anregenden Austausch. Zeit: 18 – 20 Uhr

Art/Format:
Vortrag

Veranstaltungsort:
Gerichtslaube im Rathaus
Turmstraße 20
79106 Freiburg

Institution/Veranstalter:
Freiburger Wahlkreis 100%, Feministische Geschichtswerkstatt, DaMigra, Stelle zur Gleichberechtigung der Frau Stadt Freiburg
www.freiburg.de/pb/site/Freiburg/node/1273962/Lde?QUERYSTRING=frauenwahlrecht

Ansprechperson:
Simone Thomas
frauenbeauftragte@remove-this.stadt.freiburg.de