Die Lange Nacht des Wahlrechts

09.11.2018

|

19:30

In der „Langen Nacht“ haben die TeilnehmerInnen verschiedene Möglichkeiten sich an der aktuellen Diskussion um das Wahlrecht zu beteiligen. Zum einen gibt es Workshops zum unmittelbaren Austausch. Zum anderen eine Prodiumsdiskussion, bei der verschiedene Standpunkte zur Geltung kommen. Dabei sind selbstverständlich auch alle gefragt, die gerne in grösserer Runde diskutieren wollen. Workshops 19.30 – 21.30 Uhr Die Workshops greifen am Beispiel des Frauenwahlrechts aktuelle Fragestellungen auf: Welche Rolle spielt der private Hintergrund für ein politisches Engagement? Wie hat der internationale Austausch einen Zusammenhalt für die Frauenwahlrechtsbewegungen gestiftet? Warum werden missliebige politische Ideen oftmals als abwegig und krankhaft diskreditiert, und wie kann man dem begegnen? Wie gingen und gehen die Parteien mit ihren weiblichen Mitgliedern um? Zwei Workshops finden von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr, die nächsten beiden von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr, statt. Sie werden mit einem etwas zehnminütigen thematischen Input eröffnet, danach können die TeilnehmerInnen diskutieren, Vorschläge entwickeln und am Ende eine Botschaft formulieren, die in den zweiten Teil des Abends eingeht – die Podiumsdiskussion. Podiumsdiskussion 21.30 Uhr In den letzten Jahren wird die Erweiterung des Wahlrechts für unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen diskutiert. Welche Forderungen stehen im Raum? Welche Einschränkungen verhindern die politische Partizipation? Können wir heute aus dem Kämpfen der Frauen um das Wahlrecht lernen? Diese Fragen besprechen die VertreterInnen verschiedener Positionen in der Podiumsdiskussion, wenn sie aus ihrer Sicht neue Wege und Zugänge zur Beteiligung an der Politik darstellen.

Art/Format:
Projekt/Workshop

Veranstaltungsort:
HCA - Heidelberg Center for American Studies
Hauptstraße 120
69117 Heidelberg

Institution/Veranstalter:
Gleichstellungsbeauftragte der Universität Heidelberg
www.uni-heidelberg.de/gleichstellungsbeauftragte/gleichstellung/100_Jahre_Frauenwahlrecht.html

Ansprechperson:

gleichstellungsbuero@remove-this.uni-heidelberg.de