Clara Zetkin. Vorkämpferin für das Frauenwahlrecht und Initiatorin des Internationalen Frauentagst

19.11.2018

|

19:00

Die Politikerin und Frauenrechtlerin Clara Zetkin (1857–1933) war eine der leidenschaftlichsten Vorkämpferinnen für das deutsche Frauenwahlrecht. Auf dem Internationalen Sozialisten-Kongress in Stuttgart hielt Zetkin 1907 einen Vortrag, dessen zentrale Aussage lautete: „Ein Stimmrecht ohne ökonomische Freiheit ist nicht mehr und nicht weniger als ein Wechsel ohne Kurs“. Zugleich war Clara Zetkin Initiatorin des Internationalen Frauentags, der erstmals 1911 zeitgleich in Deutschland, Dänemark, Österreich, der Schweiz, Bulgarien und den USA stattfand und auf dem explizit und lautstark das Frauenwahlrecht gefordert wurde. Referentinnen: Nicola Hille und Anna Held, Gleichstellungsreferat Universität Stuttgart

Art/Format:
Vortrag

Veranstaltungsort:
Ratssaal im Rathaus
Am Markt 1
72070 Tübingen

Institution/Veranstalter:
Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg, Linke Fraktion im Gemeinderat Tübingen
www.tuebingen.de/23282.html

Ansprechperson: