100 Jahre Frauenwahlrecht: Wählen ja - Teilhabe nein?

29.01.2019

|

19:30

Das Kriegsende, die Revolution und die Weimarer Verfassung bedeuteten insbesondere auch für die Frauen in Deutschland einen großen Umbruch. Wurden Frauen im 1. Weltkrieg zwar als Ersatz für die an der Front kämpfenden Männer vermehrt für die Arbeit in Fabriken und Büros eingesetzt, blieben sie aus dem politischen Prozess aber völlig ausgeschlossen. Dies änderte sich mit der Weimarer Reichsverfassung, die erstmals in Deutschland ein Wahlrecht auch für Frauen vorsah. Mit diesem wichtigen Schritt standen den Frauen formal alle Türen zu hohen politischen Ämtern offen. Diese Emanzipation wurde zuvor von vielen Vorkämpferinnen für das Frauenwahlrecht jahrelang eingefordert und erkämpft. Wie stand es aber tatsächlich um die politischen Beteiligungsmöglichkeiten von Frauen, und was hat sich seitdem geändert? Die Referentin ist Fachreferentin für Frauen und Politik bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Keine Anmeldung erforderlich.

Art/Format:
Vortrag

Veranstaltungsort:
Festsaal Altes Gymnasium, Eingang Badgasse
Kapellenhof 6
78628 Rottweil

Institution/Veranstalter:
VHS Rottweil
www.vhs-rottweil.de/index.php?id=101&kathaupt=11&knr=18-2-09027&katid=47&id=101

Ansprechperson: