100 Jahre Frauenwahlrecht - (k)eine Gleichberechtigung in Sicht?

24.01.2019

|

19:00

100 Jahre nach der Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland ist eine tatsächliche gleichberechtigte Teilhabe von Frauen nach wie vor nicht erreicht. Während sich der Frauenanteil im Bundestag auf 30,9 Prozent beläuft, liegt er auf der kommunalen Ebene durchschnittlich bei 25 Prozent. Kein Gemeinwesen kann es sich jedoch erlauben, dauerhaft auf die Patentiale der einen Hälfte der Bevölkerung zu verzichten, noch darauf, die spezifischen Anliegen dieser Hälfte nicht angemessen zu berücksichtigen. Handeln ist gefragt, um die Unterrepräsentanz von Frauen in den Parlamenten wirkungsvoll zu bekämpfen. Die Stimmen werden lauter, die eine Änderung des Wahlrechtssystems um die Einführung eines Paritätsgesetzes fordern. Cécile Weidenhofer, Senior Expert Europäische Akademie für Frauen (EAF) Berlin wird auf die Umsetzung von Gleichstellung in Politik und Verwaltung in ihrem Vortrag eingehen. Die anschliessende Diskussion moderiert Dr. Julia Frank aus Lorch. Um Anmeldung wird gebeten.

Art/Format:
Vortrag

Veranstaltungsort:
VHS
Münsterplatz 15
73525 Schwäbisch Gmünd

Institution/Veranstalter:
Gmünder Volkshochschule, Kreisfrauenrat Ostalb
www.gmuender-vhs.de/index.php?id=43&kathaupt=11&knr=I102106&kursname=100+Jahre+Frauenwahlrecht+-+keine+Gleichberechtigung+in+Sicht

Ansprechperson:

info@remove-this.gmuender-vhs.de