100 Jahre Frauenwahlrecht - Ein Grund zum Feiern

30.11.2018

|

18:00

100 Jahre Frauenwahlrecht Ein Grund zum Feiern und Nachdenken Vor 100 Jahren durften Frauen in Deutschland zum ersten Mal wählen und selbst gewählt werden. Zu diesem Anlass hat die Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männern zusammen mit dem Stuttgarter FrauenNetzwerk eine Veranstaltungsreihe auf die Beine gestellt. Start ist am Freitag, 30. November, im Rathaus. Am 30. November 1918 trat die Verordnung über die Wahlen zur verfassungsgebenden deutschen Nationalversammlung in Kraft, und somit konnten Frauen am 19. Januar 1919 erstmals auf nationaler Ebene ihr Wahlrecht nutzen und auch selbst gewählt werden - eine wichtige Grundlage zur Gleichberechtigung von Mann und Frau. Bei der Auftaktveranstaltung am Freitag, 30. November, sprechen Bärbl Mielich, Staatssekretärin im Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, und Dr. Ursula Matschke, Leiterin der städtischen Abteilung und Gastgeberin. Danach hält Historikerin Corinna Schneider M.A., Verein Frauen & Geschichte Baden-Württemberg e.V., den Vortrag "100 Jahre Frauenwahlrecht: Politische Beteiligung von Frauen, damals und heute". Anschließend führt das Stuttgarter FrauenNetzwerk unter Leitung von Christa Hourani ein kurzes Theaterstück auf, "Frauen* aus drei Generationen im Gespräch". Um Anmeldung zur Veranstaltung wird bis 23. November gebeten, siehe Formular rechts.

Art/Format:
Vortrag

Veranstaltungsort:
Rathaus, großer Sitzungssaal
Marktplatz 1
70173 Stuttgart

Institution/Veranstalter:
Stadt Stuttgart - Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männern, Stuttgarter FrauenNetzwerk
www.stuttgart.de/item/show/408026/1/event/331101?

Ansprechperson:

poststelle.chancengleichheit@remove-this.stuttgart.de