Netzwerk

Die Initiatorinnen der Kampagne

Im Frühjahr 2017 initiierten der Fachbereich „Frauen und Politik“ der Landeszentrale für Politische Bildung Baden-Württemberg und  der Verein „Frauen & Geschichte Baden-Württemberg“ eine Arbeitsgruppe, den sogenannten  „Koordinationskreis 100 Jahre Frauenwahlrecht“. Das Gremium besteht aus Multiplikatorinnen und Multiplikatoren verschiedener Organisationen und Institutionen und es koordiniert Projekte, Aktionen und Veranstaltungen aus ganz Baden-Württemberg. Aufgrund der Bedeutung des Jubiläums für das Land Baden-Württemberg wurde Anfang 2018 eine Koordinierungsstelle im Ministerium für Soziales und Integration eingerichtet, die gemeinsam mit den Initiatorinnen die Kampagne steuert.

„Auf uns kommt es darum an. Ihr Frauen und Mädchen, habt den Mut zum Neuen, habt den Mut zum Glück!“

Tony Sender (1888-1964)

Lenkungskreis der Kampagne

Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg
Angesichts aktueller politischer und gesellschaftlicher Debatten um die Grundwerte unserer Gesellschaft, hat das Jubiläum „100 Jahre Frauenwahlrecht“ für die Landesregierung eine besondere Bedeutung. Das Wahlrecht gehört zu den demokratischen Grundrechten und die Errungenschaft des Wahlrechts auch für Frauen – von entschiedenen Frauenrechtlerinnen erkämpft – legte in der jüngeren Geschichte der letzten 100 Jahre einen wichtigen Grundstein für die gesetzliche Gleichberechtigung von Frauen. Unter der Federführung des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg wird die Kampagne 100 Jahre Frauenwahlrecht gesteuert. Die hierfür eigens eingerichtete Homepage dient als zentrale Plattform für Aktivitäten und Veranstaltungen rund um das Jubiläum während der Jahre 2018 und 2019

Weitere Informationen: sozialministerium.baden-wuerttemberg.de

Frauen & Geschichte Baden-Württemberg e. V.
Frauen & Geschichte Baden-Württemberg e.V.  ist ein landesweit agierender gemeinnütziger Verein. Er wurde im September 1994 mit dem Ziel gegründet, die Präsenz von Frauen in Geschichtsforschung und -vermittlung zu verstärken. Die Mitgliedsfrauen des Vereins sind Historikerinnen, Pädagoginnen, Kulturwissenschaftlerinnen usw., sie sind in Universitäten, Schulen, Archiven, Museen, aber auch als freischaffende Wissenschaftlerinnen tätig. Der Verein hat inzwischen etwa 120 Mitglieder aus ganz Baden-Württemberg sowie einigen angrenzenden Bundesländern. Er arbeitet interdisziplinär, interinstitutionell, überkonfessionell und ist nicht parteigebunden. Er ist Mitglied im Landesfrauenrat Baden-Württemberg. Frauen & Geschichte Baden-Württemberg e.V. tritt für die Demokratisierung der Geschlechterverhältnisse ein und fordert und verfolgt eine konsequente Gleichstellungspolitik.

Weitere Informationen: www.frauen-und-geschichte.de

Landesfrauenrat Baden Württemberg
1968 zog nur eine einzige Frau in den Landtag ein. Als Reaktion darauf gründeten die Frauenverbände im Land den Landesfrauenrat als politische und außerparlamentarische Stimme. Bis heute setzt sich der Landesfrauenrat aktiv für die Rechte von Frauen ein. Im Mittelpunkt steht dabei insbesondere die gesetzliche, gesellschaftliche und politische Gleichberechtigung und Gleichstellung der Frauen. Gerade eine paritätische politische Partizipation ist in Hinblick auf die historische Errungenschaft des Frauenwahlrechts eines der wichtigsten aktuellen Ziele des Landesfrauenrats.

Weitere Informationen: www.lfrbw.de

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
Die Landeszentrale für politische Bildung ist eine überparteiliche Bildungseinrichtung im Geschäftsbereich des Landtags von Baden-Württemberg. Seit ihrer Gründung im Jahr 1972 hat sie die Aufgabe, mit politischer Bildung die freiheitliche Demokratie in Baden-Württemberg zu fördern und zu festigen. Die LpB bietet Information und Orientierung für die Meinungsbildung in einer komplexen Welt. Sie will Politik praktisch und lebensnah vermitteln, für Demokratie begeistern und zum Mitmachen ermuntern. Mit einer Fülle von Veranstaltungen, mit Zeitschriften, Büchern, Lehr- und Lernmaterial sowie einem umfangreichen Online-Bildungsangebot richtet sie sich an alle Bürgerinnen und Bürger in Baden-Württemberg. Seit 1991 existiert der LpB-Fachbereich Frauen und Politik. Im Vordergrund stehen hier die politische Partizipation von Frauen und Chancengleichheit von Männern und Frauen. Grundlage unserer Arbeit ist das Verfassungsgebot der Gleichberechtigung (Art. 3,2 Grundgesetz). Gut vernetzt mit zahlreichen Partner*innen werben wir auf überparteilicher Grundlage für mehr Geschlechtergerechtigkeit.

Weitere Informationen: www.lpb-bw.de

Weitere Unterstützer/-innen der Kampagne