Mädchen und junge Frauen

Es ist wichtig, dass auch Mädchen und junge Frauen Politik mitgestalten und Impulse setzen. Mädchenpolitische Arbeit agiert für Mädchen und mit Mädchen. Sie zielt darauf ab, Mädchen und junge Frauen individuell zu stärken und unsere Gesellschaft und Politik für ihre Interessen zu sensibilisieren. Mädchenpolitische Themen können über vielfältige kreative Aktionsformen vermittelt werden. Beispiele dafür zeigen wir Ihnen hier auf.

„In jeder Bewegung liegt etwas ungemein Reizvolles.“

Bertha Pappenheim (1859-1936)

Projektbeispiele Mädchenpolitik

Projekt "Stand up!" im Landtag von Baden-Württemberg
Im Projekt "Stand up!" ging es um Werte, die den teilnehmenden Mädchen wichtig sind, um ihre Wünsche, die sie für ihr eigenes Leben haben, und um ihre Forderungen, die sie für ein gutes Leben und Aufwachsen an die Gesellschaft stellen. Mädchengruppen aus ganz Baden-Württemberg gestalteten dazu bildnerisch Papp-Aufstellfiguren (Standups). Die Teilnehmerinnen setzten sich mit den Lebens- und Sozialisationsbedingungen von Mädchen auseinander. Sie reflektierten, formulierten und gestalteten, was ihnen selbst und was ihnen in ihrem Lebensumfeld und ihrer Region wichtig und wertvoll ist. Die Aufstellfiguren wurden zentral in Stuttgart in zeitlicher Nähe zum Internationalen Weltmädchentag 2016 im Foyer des baden-württembergischen Landtags präsentiert. Das Projekt war Teil des Programms "VIP - Vielfalt in Partizipation. Ausbau von Beteiligungs- und Engagementformen für junge Menschen" im Rahmen des Zukunftsplans Jugend und wurde durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg unterstützt. Ein weiterer Zuschuss für das Projekt stammte aus der Förderaktion "Noch viel mehr vor!" der Aktion Mensch.

Weitere Informationen: www.lag-maedchenpolitik-bw.de

"Ich habe Recht(e)!"
In Kooperation mit weiteren Einrichtungen der Jugend- und Mädchenarbeit in Tübingen veranstaltet der Mädchen*treff e.V. jedes Jahr im Oktober, rund um den Internationalen Mädchentag (11.10.) ein Mädchenspektakel mit vielen verschiedenen Workshops, Snacks und Fruchtcocktail-Bar. Zum dritten internationalen Mädchentag im Oktober 2014 konnten Mädchen aus einer Auswahl von fünf Kinderrechten wählen, das für sie die größte Bedeutung hat. Der Einwurf des Stimmzettels in die Wahlurne wurde mit der Gestaltung der Initialen oder einem Symbol auf unserem Wahltransparent besiegelt. An dieser Wahl haben sich rund 70 Mädchen beteiligt. Auf Platz Nummer 1 wurde gewählt: „Egal welche Meinung, welche Hautfarbe du hast, welche Sprache Du sprichst, an was du glaubst, wo du herkommst, ob du eine Behinderung hast, ob du Junge oder Mädchen bist, du hast das Recht auf gleiche Chancen und darauf gleich behandelt zu werden, wie andere Kinder.“ Es wurde viel diskutiert und ein tolles Transparent ist entstanden, das noch immer unsere Räume schmückt.

Weitere Informationen: www.maedchentreff-tuebingen.de

"Wenn ich Bürgermeisterin von Tübingen wäre, würde ich ...!"
Mit dieser Aktion beteiligten sich Mädchen des Mädchen*treff e.V. am Tübinger Holzmarktspektakel anlässlich des Internationalen Frauentags am 8.März 2018 auf dem Platz vor der Stiftskirche. Mit Stiften und Sprechblasen ausgestattet, wurden Passantinnen befragt, was sie tun oder ändern würden, sollten sie Bürgermeisterin von Tübingen sein. Ihre Aussagen konnten sie dann in die Sprechblasen eintragen. Die Sprechblasen wurden an das Plakat gehängt. Hier eine Auswahl der Aussagen dieser Sprechblasen: Mehr Frauen in dem Gemeinderat! Gleichberechtigung in der Bezahlung! Gegen Sexismus und Rassismus eintreten! Für eine offenherzige Willkommenskultur sorgen! Eine kostenlose Kinderbetreuung! Mehr finanzielle Unterstützung für das Frauenhaus in Tübingen! Mehr Geld für Schulen und Bücherausstattungen! Mehr Pflegekräfte und eine bessere Bezahlung! Keine Parkgebühren für die Krankenpflege! Mehr Geld für den Mädchen* treff, damit die Mädels nach Berlin fahren können! Eine sichere Finanzierung für Frauen* und Mädchen* Projekte! Gemeinschaftszentrum in dem man einmalig oder regelmäßig Räume mieten kann für gemeinsame Aktivitäten. Mehr Sozialen Wohnungsbau! Eine funktionierende Mietbremse! Kostenfreier ÖPNV! Reutlinger Straße schöner gestalten!
Darüber hinaus konnten die Mädchen am offenen Mikrophon ihre Aktion ankündigen und selbst auf gesellschaftliche Missstände aufmerksam machen und sagen, was sie tun würden, sollten sie Macht haben.

Zum Jubiläum des Frauenwahlrechts veranstalten wir: „MädchenWelten“ - 4 Filmnachmittage im November 2018: 9.11.2018, 16.11.2018, 23.11.2018, 30.11.2018, 14:30-17:00 Uhr, mit Filmen rund um das Frauenwahrecht und über das Leben berühmter Frauen und mutiger Mädchen. Und ein Mädchenspektakel XXL am Freitag 11.10.2019, mit Aktionen und Workshops rund um Wahlen und Mitbestimmung, 14:00 - 17:00 Uhr und Mädchenbands und Party, 20:00 - 24:00 Uhr.

Weitere Informationen: www.maedchentreff-tuebingen.de

Mädchen*treff e.V. Tübingen – Begegnung, Beratung und Bildung für Mädchen* und junge Frauen*
Der Mädchen*treff e.V. wurde 1990 gegründet und hat das Ziel, feministische Mädchen*arbeit auf unterschiedlichen Ebenen zu gestalten und zu fördern. Die praktische Arbeit des Mädchen*treff e.V. beinhaltet offene Angebote in Form eines Offenen Treffs und eines Kursprogramms im Freizeit- und Bildungsbereich, sowie Beratungsangebote und Fortbildungen für Multiplikator*innen.  Empowerment, Selbstermächtigung, Mitbestimmung und gesellschaftliche Teilhabe sind zentrale Themen in unserer Arbeit.

Weitere Informationen: www.maedchentreff-tuebingen.de